C-Wurf von der Bärenhecke 

 

Am 3. April 2012 wurde der einzige Welpe des C-Wurfs geboren, eine Hündin mit strammen 500 Gramm Geburtsgewicht, die auf den Namen "Cora" hört. Wir haben die kleine Cora nach all der Aufregung bei uns behalten. Sie ist hochveranlagt: VJP = 69 Punkte (Hasenspur 11); HZP o. l. E. = 155 Punkte (Nase, Führigkeit, Arbeitsfreude 11, lebende Ente im Jagdbetrieb 10 x 3 = 30 Punkte, Summe HZP = 185 Punkte); Zuchtschau  Formwert/Haarwert = v/v); HD-Auswertung = HD-A (HD-frei) HQ = 0,98, HN. Die "Bärenhecke" soll mit ihr fortbestehen (siehe "D-Wurf").  

 

Nachfolgend halten wir die aktuelle Entwicklung fest.

 

Mutter und Kind wohlauf

 

 

Cora von der Bärenhecke 

 

Cora mit Schwester Becky und Mama Caja

 

 

 

Oktober 2015

 

Die VGP ist rum. Wir haben es geschafft. Zwar "nur" im III. Preis, aber wir sind heilfroh, daß wir diese schwere Hürde nun auch gemeistert haben. Nun warten wir gespannt auf Coras nächste Hitze.    

 

April 2015

 

Cora ist in der Hitze. Wenn wir weiterrechnen, könnte es um Weihnachten mit ihrem ersten Nachwuchs klappen. Die Spannung steigt... 

 

März 2015

 

Anläßlich einer kleinen Stöberei hat Cora am 15. März den Härtenachweis an einem Waschbären erbracht.

 

Dezember 2014/Januar 2015

 

Eine Entenjagd zu zweit endete mit kleiner, aber feiner Beute. Caja war allerdings schneller als ihre beiden Töchter. Da zeigte sich ihre Erfahrung. Sie navigierte sich präzise in die starke Strömung, so daß sie nur noch den Fang aufhalten mußte. Da hatten die "Kleinen" das Nachsehen.

 

Bei einer abschließenden gemeinsamen Drückjagd mit den Reviernachbarn Anfang Januar mußte Caja, weil sie inzwischen in die Hitze gekommen war, allerdings zu Hause bleiben. So konnten Becky und Cora voll aufdrehen. Leider wieder nur Rehwild, aber tolle Stöberarbeit von beiden und wiederholtes Lautjagen machten den Tag zu einem Vergnügen für (fast) alle Beteiligten. 

 

Oktober/November 2014

 

Die VGP hat dieses Jahr leider noch nicht geklappt, doch konnten wir die (wegen der in Hessen geführten HZP) noch fehlende Arbeit an der lebenden Ente im Jagdbetrieb nacholen. Dafür gab es 10 Punkte, was mit den vorher erreichten 155 Punkten bei der HZP o. l. E. ein Gesamtergebnis von 185 Punkten bedeutet hätte. Was aber noch wichtiger ist: Die Voraussetzungen zur Zucht sind damit erfüllt und wir hoffen, im nächsten Herbst/Winter einen Wurf mit Cora ziehen zu können. Auf unserer Drückjagd Anfang November konnten wir uns einmal mehr von Coras Spurlaut überzeugen; der Schütze bestätigte den Fährtenverlauf des Fuchses, der kurz vorher seinen Stand passiert hatte.

 

August 2014

 

Auf der Zuchtschau in Herzebrock-Clarholz hat Cora als Bewertung ein "vorzüglich" sowohl im Formwert wie im Haarwert erhalten. Wir sind überglücklich.

 

Jetzt ist es amtlich: schön UND gut

 

 Juli 2014

 

Wir haben im Lauf des ersten Halbjahres an der VGP-Vorbereitung gearbeitet und hoffen, daß es diesen Herbst klappt. Die Gehorsamsfächer sind eine schwere Hürde, der Fuchs durch die Räude ein seltenes und begehrtes Objekt. Glücklicherweise können wir uns auf unsere Hundeleute verlassen, die die Augen nach geeigneten Prüfungsfüchsen offenhalten.

 

Ein schwerer Brocken für so einen kleinen Hund.

 

Ablegen am frisch erlegten Wild klappte tadellos.

 

Dezember 2013

 

Am 27. Dezember haben wir noch einmal gemeinsam mit unseren Nachbarn gejagt. Sechs Sauen in drei Revieren waren eine schöne Beute. Unsere Hunde haben fleißig gearbeitet, die Sauen kamen aber in einem anderen Revierteil vor. Als wir diesen erreichten, war Becky zunächst auf der Gesundfährte der eingewechselten Rotte, Cora jagte mit Caja zusammen. Caja hat den beiden "Kleinen" anschließend gezeigt, wie man es richtig macht. Eine beschossene Sau hatte sich in eine Fichtendickung eingeschoben. Caja holte sich Wind und ging der Sache dann nach; Augenblicke später brachte sie die Sau auf die Läufe und vor den Schützen, der sie dann auch strecken konnte.

 

14. Dezember. Hasenjagd. Strecke zwar leider dürftig, aber zweimaliges Lautjagen am Hasen von Cora, Becky stand einem Fasan und einem Fuchs vor und Caja hat eine Sau hochgemacht, die auch zur Strecke kam. Für uns ein toller Tag.  

 

Kein Schnee zu Weihnachten, soweit das Auge reicht.

 

November 2013

 

Unsere erste Drückjagd mit Cora. Becky ist in der Hitze und mußte am Streckenplatz bleiben. Caja und Cora haben fleißig gearbeitet und mehrfach anhaltend laut gejagt, leider kamen bei uns weder Fuchs noch Sauen vor.

 

September 2013

 

Wir haben es geschafft: Am 15.09.2013 hat Cora die HZP ohne lebende Ente mit 155 Punkten abgeschlossen. Nase 11, Führigkeit 11, Arbeitsfreude 11. Das ist ein Grund zum Feiern!

 

Auch die BP Hessen haben wir überstanden. Seit dem 29.09.2013 ist Cora auch offiziell ein brauchbarer Jagdhund.  

 

Jetzt sind die Spielchen vorbei und ich bin ein großer Hund. Man beachte den Bruch.

 

August 2013

 

Wir kommen in die heiße Phase vor der HZP. Die Schleppen klappen gut und die Wasserarbeit macht richtig Spaß. 

   

Juli 2013

 

Die HD-Auswertung ist zurück. Das ging flott. Das Ergebnis: HD-frei (HD-A), HQ = 0,98.

 

Urlaub in Balkonien. Muß auch mal sein.

 

Juni 2013

 

Endlich ist es draußen etwas wärmer geworden. Zeit für die Wasserarbeit. Nachdem es im letzten Sommer schon zu ein paar kleinen Runden im See gereicht hat, wird es jetzt ernst. Cora hat am zweiten Juni-Wochenende ohne Zwang das Wasser angenommen und holt den Apportel mit großem Eifer ein ums andere Mal.

 

Auch die erste Kaninchenschleppe hat gut geklappt. Als nächstes steht die Entenschleppe auf dem Plan und dann die Ente im freien Wasser. 

 

Mai 2013

 

Cora ist zum ersten Mal heiß. Kurz nachdem erst Becky und dann Caja in die Hitze kamen, ging es auch bei der Kleinen los. Ausmachen tut ihr das Ganze aber bisher nichts und wir müssen nur erstmal beim Ausbildungskurs pausieren. Ihre erste Schweißfährte hat sie viel zu stürmisch, aber zielsicher gearbeitet. Caja gefiel das Ganze nicht so sehr und sie hat die Fährte dann rückwärts noch einmal kontrolliert.

 

Am 20. Mai haben wir das erste Mal gemeinsam angesessen. Erstaunlich, wie ruhig drei Hunde sein können. Als der Bock uns aber bei ungünstigem Wind spitzbekam und absprang, entlockte das Becky einen Jauchzer. Das war nicht gut. Am Tag darauf haben wir es dann nochmal alleine versucht und Becky blieb standhaft, bis der Büchsenknall die Spannung endlich löste sie den schwachen Bock, der im Feuer lag, in Besitz nehmen durfte. Zuhause war das Interesse der anderen beiden groß und Cora verhielt sich vorbildlich am Stück.

 

April 2013

 

Immer noch Schnee, soweit das Auge reicht. Es will einfach kein Frühling werden. Nichts zu machen an der Prüfungsvorbereitung, wenn noch 20 cm Schnee im Revier liegen. Ein Jagdfreund aus dem "Flachland" hilft aus, wo er kann - Danke, Micha!

 

Bei der VJP am 21.04.2013 um Warendorf zeigte Cora trotz aller Widrigkeiten, die das Wetter uns in den Monaten zuvor beschert hatte, was in ihr steckt. 11 Punkte auf der Hasenspur und der zweite Platz von 23 Hunden sind einfach nur toll.   

 

Nach der Prüfung ist vor der Prüfung. Jetzt kommt der Apport dran. Aber das kriege ich auch hin.

 

Januar 2013   

 

Beim Reviergang sprang ein Stück Rehwild auf weniger als 20 Meter ab und kreuzte den Weg hangabwärts. Caja hielt vorbildlich aus und Cora, die von mir heftig angerüdet wurde, folgte ihrem Beispiel. Das war natürlich ein Glücksfall. Wenn wir das noch ein paarmal hinkriegen, wird sie ohne großen Druck rehrein.

 

Bis jetzt ist alles noch überschaubar.

 

Dezember 2012 

 

Am 15. Dezember war Hasenjagd. Da durfte Cora nicht mit, aber Caja und Becky haben gut gearbeitet und als Team einen der wenigen Hasen bei verregneten Verhältnissen vor die Schützen gebracht. Caja hat mir den Hasen über sicherlich 300 Meter apportiert. Am 16. Dezember machte Becky dann bei uns im Revier einen Hasen hoch, den alle 3 auf Höchstgeschwindigkeit brachten. Auf dem Rückweg fast eine halbe Stunde später kreuzte Cora noch einmal die Fährte und wurde dabei kurz laut.

 

 

November 2012 

 

Heute, am 11. November, gibt es eigentlich etwas von Becky zu berichten, aber die anderen zwei waren wie immer auch beteiligt. Becky stand plötzlich in den Brombeeren unmittelbar am Wegrand vor. Ich rief die beiden anderen dazu in der Hoffnung auf eine Hasenspur. Als ich Becky dann voran schickte, sprang der Hase aber in meine Richtung ab, so daß ich mir, mit den Hunden in sicherem Abstand, den Schuß erlaubte. Der Hase rollierte und Caja war als erste am Ort des Geschehens, griff ihn und wollte ihn mir zutragen. Inzwischen hatten Becky und Cora auch gemerkt, daß die Schlacht schon geschlagen war. Cora versuchte, Caja den Hasen abzunehmen und bevor er für die Küche nicht mehr verwertbar war, ließ ich ihn mir geben. Auf dem Weg zum Auto hatte ich drei frei bei Fuß gehende Hunde wie im Bilderbuch.

 

Oktober 2012 

 

Am 4. Oktober, einen Tag nach ihrem "halben" Geburtstag, hatte Cora ihre erste Hasenspur. Laut vom ersten Augenblick. Im Urlaub kurze Zeit später ergab sich die Möglichkeit, einen am Vortag erlegten Fuchs "nachzusuchen". Eine Schleppe im Wald mit zwei Haken war kein Problem. 

 

Am 27. Oktober fielen etwa fünf Zentimeter Schnee. Das war eine Überraschung für die Kleine. Anhand des Bespiels von Mutter und Schwester ging sie souverän mit der neuen Situation um und tollte übermütig durch die weiße Pracht.   

 

Nein, nicht Becky. Ich bin´s, Cora, muß nur die alten Klamotten meiner großen Schwester auftragen.

 

Am 28. Oktober hat Cora dann beim Abfährten in einer Fichtenschonung einen Fuchs hochgemacht und anhaltend laut gejagt, auch in den angrenzenden Buchenrauschen. Also ist sie spurlaut, wie Caja und Tasso auch.

 

"Nachsuche" am Fuchs. Wie ein Großer.

 

September 2012 

 

Nachdem Cora nun knapp ein halbes Jahr alt ist, haben wir ihr fast alle Düfte, die sie kennen sollte, präsentiert. Raubwild wird beherzt gepackt, Kanin und Ente findet sie sehr interessant, von Schwarzwild und Rehwild halten wir sie noch fern. Am Wasser ist sie noch zögerlich, aber das wird in den nächsten Wochen wohl auch erledigt sein. Ihre Figur hat sich mittlerweile zu "gertenschlank" verändert. Kein Wunder bei dem Bewegungsdrang.   

 

Juli 2012 

 

Ich hatte am 21. Juli Waidmannsheil auf einen jungen Waschbären. Nachdem ich die beiden "Großen" erstmal drangelassen hatte, war für Cora das Ganze ein Riesenspaß. Tüchtig zugefaßt an der Reizangel und ordentlich gezaust.

 

"Niederwildjagd" auf Mäuse. Hoffentlich wird die Beute bald größer.

 

Juni 2012 

 

Auf unseren Reviergängen ist Cora immer dabei. Daß sie so gut hört, kommt ihr jetzt zugute. Die Leine können wir meistens vergessen. Erste "Schweißarbeit" auf Kaffee-sahnefährte mit Leckerchen am Ende macht Lust auf mehr. Sitz und Pfötchengeben war ganz schnell gelernt. Letztes Wochenende haben wir Ablegen geübt, was nach einer halben Stunde auch verinnerlicht war.

 

Mittendrin statt nur dabei

 

Mai 2012 

 

Nach anfänglicher Moppeligkeit hat Cora trotz mächtigem Appetit eine tolle Figur bekommen. Sie ist nach wie vor robust, aber keineswegs dick. Gehorsam, wenn man in dem Alter schon davon sprechen will, Führigkeit, Nase, Vorstehen, Raubzeugschärfe, Schußfestigkeit, nichts, was man vermissen würde. Dazu einwandfreies Sozialverhalten. In der Wohnung ist auch alles noch heil, nur im Auto mußte ein Kabel dran glauben.

     

Schon gemütlich, mein Zuhause

 

Beim Spielen mit Becky. Sieht gefährlicher aus als es ist

 

 

Vorstehen an Nachbars Hühnern. Wenn bloß der Zaun nicht wäre

 

An dem alten Stinkemarder kann ich aber auch anders. Becky zeigt, wie´s geht...

 

Hübsch und artig

 

Bibo kam neulich zu Besuch. Wir haben uns gleich im Revier getroffen. Das war toll. Alle drei Mädels vertrugen sich problemlos mit ihm, nachdem er von Anfang an ganz vorsichtig mit Cora war. 

 

Besuch von Bruder Bibo. Das hat auf Anhieb geklappt

 

Und wieder Schlafen. Da werden dann auch die Fotos was

 

Nochmal Schlafen

 

Neben Essen ist Schlafen mein liebstes Hobby

 

Gemeinsam Essen ist ok für unsere drei.

 

Mama nerven klappt schon gut.

 

Caja - Eine wie keine

 

Mehr als proper. Hoffentlich wird sie nicht zu groß.

 

Mit Becky ist Cora ein Herz und eine Seele. Die läßt sich piesacken und hat beim Spielen endlose Geduld. Darüber sind wir richtig froh. Unser Dreimäderlhaus wäre sonst zum Scheitern verurteilt gewesen.

 

Ich bin doch auch noch da!

 

Beweis erbracht!

 

Hier ist Platz für drei.

   

 

Alles meins!

 

Wir waren am letzten Wochenende mit Caja in Ostfriesland und haben einen hoffentlich erfolgreichen Deckackt mit Tasso vom Schaumburger Wald, einem wundervollen Rüden, hinter uns gebracht. Die beiden haben sich auf Anhieb verstanden.

        

Tasso vom Schaumburger Wald, der Vater des C-Wurfs.